Erleben statt planen!

Wer solch eine Reise strickt durchplant und sich exakt an seinem Zeitplan hält, dem werden viele wunderschöne Erlebnisse und Begegnungen vorenthalten. Deshalb haben wir nur einen groben Zeitplan und erleben eine wunderbare Abenteuerreise!

Wir erreichen nach 3 Monaten den europäischen Kontinent


Von Omsk aus kamen wir nach ca. 2300km in Nischni Nowgorod an. Wir schauten uns ein wenig die Stadt an und verbrachten die Nacht an einem Seitenarm der Wolga. Am Freitag fuhren wir nochmal in die Stadt, um uns die sehr schicke Fußgängerzone einmal anzuschauen.



Am Nachmittag fuhren wir zu einem kleinen Dorf südlich der Stadt. Dort waren wir eingeladen.

Es war Jens und seine Familie die uns sehr herzlich empfingen. Stefan kannte Jens über ein Offroadforum. Jens kommt aus Deutschland, lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Russland und ist hier sehr glücklich mit seiner Familie. Wir hatten viel zu erzählen, während es das leckere Schaschlik gab. So wurde der Abend sehr lang, so dass wir am nächsten Morgen recht lang schliefen. Nach einem leckeren Frühstück, zeigten wir ein paar Bilder von unserer Reise. Wir entschieden uns erst am nächsten Tag weiter zu fahren. Also zeigte uns Jens nochmal ein paar Dinge in der Stadt und kauften dort für das Abendessen ein. Am Abend gab es wiedermal ein sehr leckeres Essen und es gab jede Menge Gesprächsstoff. In der Nacht fing es an zu regnen und der Regen wollte und wollte nicht weniger werden. Am morgen huschten wir von den Kabinen schnell ins Haus und wurden mit einem erstklassigem Sonntagsfrühstück empfangen.


Nun wollten wir am Sonntag weiter nach Moskau fahren, doch Jens gab uns sehr gute Hinweise! Und riet uns davon ab gegen Abend Moskau zu erreichen, da es dann viel Stau gibt. Auf der Hälfte der Strecke hat er einen Bekannten, der auch aus Deutschland stammt und sich freut uns zu empfangen! Nach einem leckeren Mittagessen, verabschiedeten wir uns von unseren Gastgebern und machten uns auf zur nächsten Einladung.

Dort kamen wir aber erst recht spät an, so dass wir nach einer halben Stunde alle ins Bett fielen. Am Morgen machte uns Jürgens Tochter ein leckeres Frühstück und wir erhielten von Jürgen eine SMS ob wir nicht noch eine Nacht bleiben könnten. So entschieden wir uns heute noch ein wenig Vladimir anzuschauen um heute Abend gemeinsam mit Jürgens Familie zu grillen.


Also werden wir wohl erst morgen Moskau erreichen!



Bis dann Stefan und Hanjo

13.7.15 15:28

Letzte Einträge: Zurück in der Heimat!

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mario (14.7.15 18:36)
Moin. Ihr macht`s richtig. Immer mit der Ruhe. Weiter so. Gruß Mario

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen