Abenteuer Magistrale Irkutsk-Omsk

Es ist schon faszinierend wenn man einfach innerhalb eines Landes in eine andere Stadt fährt, man den Zielort ins Navi oder GPS Gerät ein tippt und es kommt eine Strecke von rund 2500km raus! Spätestens da merkt man, dass es hier einfach andere Dimensionen sind!

Nun sind wir schon seit ein paar Tagen auf dem Weg nach Omsk und zwar auf der Magistrale (Fernstraße) die Sibirien mit dem Rest der Welt verbindet! Dementsprechend ist hier auch viel los! Ein treuer Begleiter ist die Transsibirische Eisenbahnstrecke, die wir schon häufig kreuzten.

Es geht vorbei an wunderschönen Landschaften! Mal geht es sanft bergauf und bergab, mal ist es so platt wie in Ostfriesland. Der Baumbestand wechselt zwischen reinen Birkenwäldern zu Mischwäldern und teils zu reinen Kiefernwäldern. Immer wieder gibt es sehr große Sumpffelder rechts und links der Fahrbahn. Dort wachsen nur noch Birken und selbst denen wird es zu nass und sterben ab. Dadurch entsteht eine einzigartige Landschaft, die seinesgleichen sucht!


Auch auf der Straße wird es nicht langweilig! Die Strecke ist viel befahren, aber meist gibt es nur eine Spur pro Fahrtrichtung. Dabei wird noch an vielen Stellen die Fahrbahndecke erneuert, doch im Sumpf gibt es keine Umleitung! So muss man dann schon mal an der Baustelle ein wenig warten. Die Sonne hat auch hier mächtig Power, so schafft es das Thermometer auf rund 40°C! Zu warm für den Asphalt, er fängt an weich zu werden! Die Reifen kleben förmlich auf dem Asphalt und die schweren LKW's ziehen tiefe Spurrillen hinter sich her! Hier ist es eben Extrem! Im Winter -40°C oder noch kälter und im Sommer +40°C! Da kommt der Asphalt schon mal an seine Grenzen.

In Russland scheint überholen ein Ausbildungsberuf zu sein! Sie überholen einfach überall, aber am liebsten dort wo man die Gegenspur nicht einsehen kann. In der Regel geht immer alles gut, alle sind aufmerksam und passen sich an. 90 Km/h sind erlaubt, doch viele Autofahrer halten sich nicht daran. Steht die Polizei irgendwo, warnen die entgegen kommenden Fahrzeuge mit der Lichthupe!

Auch mit den Maßen im Güterverkehr wird es hier nicht so genau genommen! Ob nun der Auflieger 3 Meter breit ist oder nur 2,5m, Fakt ist auf dem breiteren passt mehr drauf und die Länge ist hier eh wurscht!

Insgesamt geht es hier aber recht human zu im Gegensatz zu den anderen Ländern die wir bereits hinter uns haben. Heute werden wir gegen Mittag Omsk erreichen, wo wir dann das restliche Wochenende verbringen werden.


Bis dann Stefan und Hanjo


4.7.15 09:47

Letzte Einträge: Zurück in der Heimat!

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


siggi (4.7.15 11:36)
männers ihr seid spitze
weiterhin viel spass...........und ja keinen
stress aufkommen lassen.

gruss siggi


Lülle (6.7.15 08:04)
Augen auf Strassenverlauf und weiterhin tolle Érlebnisse.


Gruss Lülle

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen