Östlichster Punkt der Reise!


Nachdem wir am südöstlichen Ufer des Baikalsees waren, fuhren wir nach Irkutsk. Unterwegs sahen wir viele Waldbrände die teils sehr groß sind. Aber die russischen Firefighter haben alles im Griff, wenn sie nicht gerade am Straßenrand ihre Einsatzfahrzeuge reparieren müssen . In Irkutsk füllten wir unsere Lebensmittelvorräte wieder auf und machten uns anschließend auf den Weg zur Insel Olchon. Wir setzten mit der kostenlosen Fähre über und trafen nach den ersten Kilometern auf der Insel ein schweizer Ehepaar. So verbrachten wir gemeinsam den Abend.


Am nächsten Morgen fuhren wir weiter Richtung Nordosten. Im letzten Dorf vor dem Nationalpark besorgten wir uns das Permit um dort auch mit den Fahrzeugen hinein fahren zu dürfen. Auf einem ausgewiesenen Campplatz schlugen wir unser Lager auf. An dem Tag stand das leibliche Wohl an erster Stelle und der Dutch Oven war im Dauerbetrieb! Am Nachmittag backten wir einen leckeren Aprikosenkuchen über dem Lagerfeuer. Während dessen nahm Stefan die frischen Fische aus und ich bereitete die Kartoffeln zu Pommes vor. Am frühen Abend grillten wir dann den Fisch und im Dutch Oven frittierten wir dann die selbstgemachten Pommes!

 



Das Abendessen war einfach fantastisch! Als Dessert gab es dann noch ein Stück Aprikosenkuchen!


Nach einer frischen Nacht, fuhren wir zum nördlichstem Punkt der Insel. Hier erreichten wir nach 22.175km unseren östlichsten Punkt der Reise. Das Ufer hier besteht aus Steilwänden, auf den Felsen die aus dem Wasser ragen ruhen sich die Baikal Robben aus. Ein klasse Panorama!



Weil es auf der Insel so schön ist, gönnen wir uns hier noch ein paar Tage Auszeit. Bevor es zurück nach Irkutsk geht. Da es die Perle Sibiriens sein soll, werden wir uns die Stadt nochmal genauer anschauen, bevor es dann in Richtung Westen geht.



Bis dann


Stefan & Hanjo

26.6.15 08:05

bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Heike (26.6.15 08:20)
Ihr entwickelt euch ja zu richtigen Kochprofis, nur weiter so.


Lülle (26.6.15 08:51)
Moin Jungs,
ne Küchenreise nach Sibirien....Viel Spass noch.


Michael aus Edemissen (26.6.15 10:32)
...mit Dutch-Oven und Mora-Messer in Sibirien - einfach klasse!

Das Rezept für den Aprikosenkuchen brauch ich dann mal


siggi (26.6.15 12:55)
Viel spaß noch euch beiden und erholt euch gut
für den rückweg........

gruss siggi


(26.6.15 13:28)
Schön wieder etwas neues von euch zu lesen! Eine angenehme Stadtbesichtigung von Irkutsk; hat Hagen euch Tipps gegeben?

Liebe Grüße
aus NOH
Papa


andrea (27.6.15 18:55)
Mongolei- hmmmmm!!!! War letztes Jahr dort, einen Teil der Strecke von euch kenne ich, die "Straßen" sind echt einmalíg!!! Der Riesenreiter in der Steppe hat euch echt gefallen???? Ich fand ihn eher gewöhnungsbedürftig- aber bei dem Eingangstor hab ich gegrinst, das sah doch SEHR vertraut aus....!
Viel Spaß euch noch und ich hoffe, ihr macht `n Vortrag, wenn ihr wieder daseid!
Andrea


Ilka (29.6.15 14:24)
Hallo Ihr Zwei.

Euer Urlaub entpuppt sich ja als eine kulinarische Kochreise!

Da dürften am Ende der Reise wohl ein Paar Kilo bei euch mehr drauf sein...?!

Wünsche euch weiterhin "guten Appetit" und eine gute Weiterfahrt.

Lieben Gruß.
Ilka

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen